Bei uns hat´s gewaltig gefunkt!

Großes Campusfest vom 24. Mai 2019

Ach­tung Funk­ver­kehr!“ — unter die­sem Mot­to stand das dies­jäh­ri­ge Cam­pus­fest unse­res Montesso­ri Cam­pus Han­gels­berg Cla­ra Grun­wald gemein­sam mit der kom­mu­na­len Kita Waldspat­zen und dem Loka­len Bünd­nis für Fami­lie Grün­hei­de (Mark).

Zu Beginn des zwei­ten Schul­halb­jah­res kon­sti­tu­ier­te sich wie­der eine Arbeits­grup­pe, bestehend aus Päd­ago­gin­nen und Päd­ago­gen sowie Eltern unse­rer drei Montesso­ri-Ein­rich­tun­gen der FAWZ gGmbH und der Kita Waldspat­zen. Damit war sicher­ge­stellt, dass vie­le Ide­en und Anre­gun­gen auf­ge­nom­men wer­den kön­nen. Es soll­te so rich­tig fun­ken, hier in Han­gels­berg.

Wäh­rend­des­sen über­leg­ten unse­re Schü­le­rin­nen und Schü­ler sowie Päd­ago­gin­nen und Päd­ago­gen gemein­sam, wie das Mot­to inter­es­sant und viel­fäl­tig aus­ge­stal­tet wer­den kann. Dabei frag­ten sie ver­schie­de­ne Exper­ten an.

Buntes Treiben auf dem Montessori Campus

Ein bun­tes Trei­ben war zu erwar­ten, an die­sem 24. Mai 2019. Bereits ab 12:00 Uhr begann der Auf­bau der ein­zel­nen Sta­tio­nen. Dazu hat­ten unse­re Teams auch in die­sem Jahr wie­der gro­ße Unter­stüt­zung durch die „Inter­es­sen­ge­mein­schaft Bür­ger­ver­ein Han­gels­berg“. 15 freund­li­che Rent­ner bau­ten 12 Fest­bu­den auf, die unse­rem Schul­hof einen ech­ten Jahr­markts-Cha­rak­ter gaben.
Hier wur­den Waf­feln ange­bo­ten — frisch vom Eisen -, Zucker­wat­te gewi­ckelt, Ener­giebäll­chen gerollt und ver­speist, Bie­nen­ho­nig ver­kauft und mit Hil­fe einer leben­den Wabe erklärt, wie wich­tig die Bie­nen für unse­re Umwelt sind.

Am Ein­gang des Schul­hofs hat­ten sich die Schü­le­rin­nen und Päd­ago­gin­nen der Beruf­li­chen Schu­le der FAWZ gGmbH ihren Stand auf­ge­baut. Hier konn­ten Besu­cher Büchs­en­te­le­fo­ne her­stel­len und Mor­se­zei­chen ken­nen­ler­nen.

Amateurfunker aus Strausberg zu Gast

Inter­es­san­ten Besuch hat­ten die Mäd­chen und Jun­gen der Lern­grup­pe „Tur­quoi­se Dra­gon­flies“ ein­ge­la­den. Die Ama­teur­fun­ker der Club­sta­ti­on — Y21OV Straus­berg bau­ten eine gro­ße Anten­ne auf und funk­ten von dem Fest aus in die gan­ze Welt hin­aus. Alle inter­es­sier­ten Kin­der konn­ten mit Hil­fe der Exper­ten einen Mor­se­ap­pa­rat bedie­nen und die ver­schie­de­nen Signa­le aus­pro­bie­ren.  Das war klas­se!

Im Foy­er unse­rer Grund­schu­le zeig­te sich die Frei­zeit­grup­pe Cal­lio­pe. Cal­lio­pe ist ein Mini­com­pu­ter, den die Kin­der selbst zusam­men­bau­en und pro­gram­mie­ren. Der Lei­ter die­ser Grup­pe, Herr Gebau­er, brach­te zudem sei­nen eige­nen Robo­ter mit, an dem er mit sei­nem Sohn gera­de tüf­telt. Arme und Hän­de, Kopf und Spra­che waren schon instal­liert. Das war viel­leicht auf­re­gend als der Robo­ter sei­ne Gelen­ke beweg­te und den Kopf nach dem Zuschau­er aus­rich­te­te! Inter­es­sant für alle waren auch die selbst fah­ren­den Autos, die in der Frei­zeit­grup­pe gebaut wur­den.

Unterwegs in der Welt der Medien

Über­haupt konn­te man auch an die­sem Tag getreu dem Jah­res­mot­to „Unter­wegs in der Welt der Medi­en“ sein. An einem Stand konn­te man zum Bei­spiel sein eige­nes Com­pu­ter­spiel gestal­ten. Der schul­ei­ge­ne Bau­wa­gen öff­ne­te sei­ne Türen und zeig­te Fil­me zum The­ma „Fun­ken“. Damit eine ech­te Kino-Atmo­sphä­re ent­stand, gab es am Ein­lass Pop­corn, frisch aus dem Auto­ma­ten.

Viel Spaß mach­te es den Kin­dern, eine klei­ne Stre­cke ganz schnell zu lau­fen. Dabei wur­den sie von einem Gerät erfasst, dass ihre Geschwin­dig­keit maß. Manch einer lief sogar mehr­mals.

Aktionen, Spiel und Spaß rund um den Campus

Drau­ßen an der fri­schen Luft war­te­te der Bar­fuß­pfad. Wer woll­te, erfühl­te die mit nack­ten Füßen ver­schie­de­nen Natur-Mate­ria­li­en, die die Schü­le­rin­nen und Schü­ler am Vor­mit­tag im Wald auf­ge­sam­melt hat­ten.
Beim Streif­zug über den Cam­pus-Schul­hof besuch­ten eini­ge den Lehm­back­ofen und lie­ßen sich eine lecke­re Piz­za schme­cken. Ande­re schau­ten bei der Feu­er­wehr vor­bei und lösch­ten unter pro­fes­sio­nel­ler Auf­sicht auf­ge­sta­pel­te Dosen vom Podest. Im Poli­zei­au­to neben­an durf­te die Sire­ne ange­wor­fen wer­den. Die Funk­ti­on des Funk­ge­räts erklär­te ein net­ter Poli­zist. Aus­pro­biert wer­den durf­te natür­lich auch. Ein Stück wei­ter ging es zur Hüpf­burg, die die Kita Waldspat­zen orga­ni­siert hat­te.

Zurück auf dem Montesso­ri-Schul­hof durf­te auch der Gang zu unse­rer Montesso­ri Ober­schu­le nicht feh­len. Hier gab es lecke­re Würst­chen vom Grill. Mit dem Snack in der Hand konn­ten Besu­cher gleich den ein­stu­dier­ten Tän­zen der Ober­schü­le­rin­nen zuse­hen und dem Karao­ke-Gesang lau­schen.
Auf dem Rück­weg in die Grund­schu­le schau­te man am Tausch­markt vor­bei, ließ sich schmin­ken oder die Haa­re flech­ten. Eine rich­ti­ge Fest­mei­le!

In der Cafe­te­ria war wie­der ein tol­les Kuchen­buf­fet auf­ge­baut. Ein herz­li­cher Dank geht an alle Eltern, die wie­der flei­ßi­ge Kuchen­bä­cker waren!

Erhalt der Umwelt

Ein beson­de­res The­ma war in die­sem Jahr die Erhal­tung der Umwelt. So woll­ten alle auf­merk­sam machen, dass Bie­nen (die auch Signa­le sen­den) und alle ande­ren Insek­ten unse­re Hil­fe und unser Ver­ständ­nis brau­chen. Frau Sto­kloßa schreibt dazu Bücher. Am die­sem Tag las sie aus ihrem Buch „Rosi und Mücke — Eine Käfer­freund­schaft“ vor. Das Team unse­res Montesso­ri Kin­der­hau­ses ergänz­te die­ses wich­ti­ge The­ma und bedruck­te T-Shirts mit klei­nen Bie­nen.

Ein kleiner Abschied

Einen klei­nen Wer­muts­trop­fen gab es den­noch in all die­sen fröh­li­chen Stun­den auf dem Cam­pus. Für Mari­on Micheel, Schul­lei­te­rin der Grund­schu­le, ist es die letz­te „Amts­zeit“ als Schul­lei­te­rin. 15 Jah­re lang lei­te­te sie die Schu­le und ver­half gemein­sam mit ihrem Team, ihren Ide­en und ihrer Umset­zungs­kraft, der Montesso­ri Grund­schu­le und damit auch dem Cam­pus zu dem Anse­hen, den sie heu­te genie­ßen.
Zum ehr­wür­di­gen Abschied gab es ein gro­ßes Ständ­chen von ihren Schü­le­rin­nen und Schü­lern. Herz­li­che Wor­te bei­der Geschäfts­füh­rer sowie der Kol­le­gin­nen aus Grund­schu­le und Kin­der­haus folg­ten. Auf­ge­for­dert zu einem klei­nen Spiel begab sie sich über den Cam­pus auf die Suche nach 15 Blu­men – eine für jedes Jahr ihrer Arbeit an der Schu­le. Dar­an befes­tigt waren Wün­sche für ihre Zukunft. In die­sem Sin­ne: Wir wün­schen dir, lie­be Mari­on, alles Gute für genau die­se Zukunft!

Zum Glück bleibt sie dem Trä­ger in einer ande­ren Funk­ti­on erhal­ten und wird auch in Zukunft immer noch ein Auge auf „ihre Schu­le“ haben. Als ihre Nach­fol­ge­rin im neu­en Schul­jahr rückt Ani­ta Micheel nach. So bleibt mit dem Namen gutes Bewähr­tes und den­noch folgt wie­der etwas Neu­es.

Ein rundum gelungenes Fest

Es war wie­der ein wun­der­ba­res Fest, vol­ler Freu­de und Über­ra­schun­gen. Ehe­ma­li­ge Schü­le­rin­nen und Schü­ler sowie Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen besuch­ten das Fest und wur­den herz­lich begrüßt. Sie staun­ten über die Ver­än­de­run­gen und erzähl­ten von ihren neu­en Lebens­sta­tio­nen.

Vie­len Dank den flei­ßi­gen Auf­bau­hel­fern, den Kuchen­bä­ckern, Piz­za­teig-Kne­tern und Waf­fel­bä­ckern, den Pop­corn-Ver­tei­lern und Zucker­wat­te-Dre­hen… vie­len lie­ben Dank an alle Päd­ago­gin­nen und Päd­ago­gen, Eltern und Kin­der!

Wir freu­en uns jetzt schon auf das nächs­te Fest im Schul­jahr 2019/20! Dann unter einem neu­en Mot­to!

Das Team des Montesso­ri Cam­pus Han­gels­berg Cla­ra Grun­wald der FAWZ gGmbH

 

Fotos vom Cam­pus­fest fol­gen dem­nächst…