Schöne Osterferien

Lie­be Kin­der und lie­be Schü­le­rin­nen sowie Schü­ler, lie­be Eltern,
lie­be Kol­le­gin­nen und Kollegen,

FAW_Schoene OsterferienFAW_Ein Ostergedicht

mit die­sem klei­nen Gedicht  wün­schen wir Euch und Ihnen schö­ne Oster­fe­ri­en und ein paar freu­di­ge Oster­fei­er­ta­ge mit der Familie.

Bei hof­fent­lich son­ni­gem Wet­ter wol­len wir alle einen flei­ßi­gen Oster­ha­sen sowie vie­le bun­te Eier im Nest haben. 🙂

Wir freu­en uns dar­auf, Euch und Sie alle erholt und gesund nach den Fei­er­ta­gen und Oster­fe­ri­en wiederzusehen.

Das Team des Montesso­ri Cam­pus Han­gels­berg Cla­ra Grunwald

 

Viele interessierte Besucher zum Tag der offenen Tür 2016

Die­ses Jahr erst­mals in den Okto­ber ver­scho­ben und den­noch erfolg­reich besucht: Der gemein­sa­me Tag der offe­nen Tür des Montesso­ri Kin­der­hau­ses, der Grund­schu­le sowie der Ober­schu­le lock­te auch an den ers­ten nass-küh­len Herbst­ta­gen vie­le Besu­cher an.

montessori-kinderhaus-hangelsberg_tag-der-offenen-tuer-2016_1Wir star­te­ten unse­ren Rund­gang im Kin­der­haus. Hier fan­den sich schon kurz nach Beginn der Ver­an­stal­tung Eltern mit ihren Spröss­lin­gen ein. Die Lei­te­rin, Andrea Knos­pe, gab in klei­nen Grup­pen und in 1:1 Gesprä­chen Infor­ma­tio­nen zum Kon­zept und Ablauf. Es fiel auf, dass auch Eltern mit grö­ße­ren Kin­dern, die schon fast im Vor­schul­al­ter waren, sich für die Päd­ago­gik interessierten.

montessori-kinderhaus-hangelsberg_tag-der-offenen-tuer-2016_18Die gro­ßen Klei­nen hat­ten dabei nicht weni­ger Freu­de als die ganz Klei­nen. Das Sin­nes­ma­te­ri­al for­der­te die Kin­der aller Alters­stu­fen zum Nach­den­ken auf. Mit Begeis­te­rung wur­de mit und ohne Eltern getes­tet was das Zeug hielt. Da Kin­der bei jedem Wet­ter gern drau­ßen sind wur­de auch der Spiel­platz des Kin­der­hau­ses aus­gie­big genutzt.

Wir mach­ten uns auf den Weg in die Grund­schu­le. Dort hat die Regen­bo­gen­grup­pe ihren Frei­ar­beits­raum. In die­ser Grup­pe ler­nen und spie­len über­wie­gend die Kin­der im Jahr vor der Schule.

montessori-grundschule-hangelsberg_tag-der-offenen-tuer-2016_5In der Grund­schu­le ange­kom­men, fie­len als ers­tes neu­gie­ri­ge Kin­der und Eltern beim Zie­gen­ge­he­ge auf dem Schul­hof auf. Gleich dane­ben: Das Tier­quiz mit Fra­gen rund um die Tier­welt. Ganz klar, einen eige­nen Tier­hof hat kaum eine Schu­le zu bie­ten. Die 3 Buren­zie­gen sind jedoch nicht nur zum Strei­cheln da. Sie sind Teil des Mit­ein­an­ders. Die Schü­ler ler­nen im Umgang mit ihnen Ver­ant­wor­tung zu übernehmen.

Der Ein­gangs­be­reich der Grund­schu­le leuch­te­te in den schöns­ten Herbst­far­ben. Die Schul­lei­te­rin, Mari­on Micheel, begrüß­te ihre Gäs­te. Wer woll­te, durf­te sich gleich sei­nen eige­nen But­ton zum Anste­cken bema­len. Laut­spre­cher-Durch­sa­gen wie­sen auf beson­de­re Höhe­punk­te des Tages hin.

montessori-grundschule-hangelsberg_tag-der-offenen-tuer-2016_38Halb­stünd­lich gab es Schul­füh­run­gen, bei der die Grund­schü­ler neue Eltern und ihre Kin­der durch das moder­ne Schul­haus und die bun­ten Räu­me führ­ten. Dabei  stell­ten sie ihre Leh­rer und Lern­grup­pen vor. Ja, Lern­grup­pen. Denn das Beson­de­re an der Montesso­ri Grund­schu­le ist, dass die Klas­sen nicht nach Jahr­gangs­stu­fen unter­teilt wer­den. Die Kin­der ler­nen jahr­gangs­ge­mischt, d. h. Kin­der der Jahr­gän­ge 1 – 3 und der Jahr­gän­ge 4 – 6 ler­nen gemein­sam. So kön­nen die „Klas­sen“ auch nicht  1a und b hei­ßen. Hier trifft man auf die „Gel­ben Son­nen­kin­der“, die „Feu­er­ster­ne in oran­ge“, die „Vio­let­ten Edel­stei­ne“ und die „Grü­nen Drachen“.

montessori-grundschule-hangelsberg_tag-der-offenen-tuer-2016_12Folgt man den Schü­lern in die jewei­li­gen Lern­räu­me wird sofort klar: Der Name ist Pro­gramm. Alles leuch­te­te präch­tig in den unter­schied­li­chen Far­ben der Lerngruppen.
Die Lern­grup­pen­lei­ter erklär­ten Gäs­ten das Prin­zip der Montesso­ri Päd­ago­gik und wie es an der Schu­le im Unter­richt umge­setzt wird. Die Kin­der gin­gen der­weil auf Tuch­füh­lung mit dem Montesso­ri Mate­ri­al. Ob Per­len­stä­be, Strei­fen-, Mul­ti­pli­ka­ti­ons- und Divi­si­ons­bret­ter, Blö­cke mit Ein­satz­zy­lin­dern oder Zif­fern und Chips – das mathe­ma­ti­sche Mate­ri­al bot vie­le Mög­lich­kei­ten. Eben­so inter­es­sant ist das Mate­ri­al für den Sprach­be­reich mit sei­nem beweg­li­chen Alpha­bet und den Sand­pa­pier­buch­sta­ben, um Wör­ter sicht­bar und beweg­lich zu gestalten.

montessori-grundschule-hangelsberg_tag-der-offenen-tuer-2016_19Wei­ter ging es in die Fach­räu­me. Aus dem Musik­raum erklan­gen vie­le unter­schied­li­che Töne. Die Kin­der der Montesso­ri Grund­schu­le zeig­ten auf Instru­men­ten wie ein­fach es ist, sie ertö­nen zu las­sen. Damit ani­mier­ten sie die Besu­cher­kin­der mit­zu­spie­len. Schon bald erklang ein klei­nes Orches­ter mit einem bun­ten Mix aus Tönen – gespielt von Montesso­ri- und Besu­cher­kin­dern. Jedes Instru­ment muss­te aus­pro­biert und bespielt montessori-grundschule-hangelsberg_tag-der-offenen-tuer-2016_48wer­den. So lock­ten sie immer neue Besu­cher hinein.

Vie­les mehr gab es noch zu sehen. In der Biblio­thek wur­de den Klei­nen aus ver­schie­de­nen Büchern vorgelesen.

Beson­ders inter­es­siert waren die Besu­cher in der blau­en Eta­ge — dem Bereich der Fach­un­ter­rich­te. Neben den Mög­lich­kei­ten zum Expe­ri­men­tie­ren montessori-grundschule-hangelsberg_tag-der-offenen-tuer-2016_51stell­ten die Besu­cher vie­le Fra­gen zu den neu­en Rah­men­lehr­plä­nen und deren Umset­zung. Neben­an wur­de der Gewi-Unter­richt, die Gesell­schafts­wis­sen­schaf­ten, prä­sen­tiert. Im WAT-Raum gab es tol­le herbst­li­che Bas­tel­mög­lich­kei­ten. Ein Team von Kol­le­gen unter­stütz­te dabei alle Bas­tel­wil­li­gen mit Natur­ma­te­ria­li­en und Klebepistolen.

montessori-grundschule-hangelsberg_tag-der-offenen-tuer-2016_50Wei­ter­hin gab es Infor­ma­tio­nen zum Hort, dem Lern­the­ra­pie­zen­trum sowie den unter­schied­li­chen För­der- und For­der­mög­lich­kei­ten  sowie dem Religionsunterricht.
In der Café­te­ria war ein reich­hal­ti­ges Buf­fet auf­ge­baut. Auf der Ter­ras­se gab es selbst geba­cke­ne Piz­za mit ver­schie­de­nen Belä­gen frisch aus dem Lehmofen.

Auf zur nächs­ten Schu­le über den Schul­hof. Es zeig­ten sich zwi­schen­zeit­lich ein paar Son­nen­strah­len. Kin­der spiel­ten auf dem Klet­ter­ge­rüst, bewäl­ti­gen einen auf­ge­brau­ten Par­cours oder spiel­ten Fußball.

montesssori-oberschule-hangelsberg_tag-der-offenen-tuer-2016_2An der Ober­schu­le ange­kom­men emp­fing einen gleich der lecke­re Grill­stand. Schü­ler ver­teil­ten Brat­würs­te an Gäs­te und hung­ri­ge Mit­schü­le­rin­nen und Mit­schü­ler. Im Foy­er der Schu­le wies eine Tafel auf Ange­bo­te hin.

montesssori-oberschule-hangelsberg_tag-der-offenen-tuer-2016_5Auf den Flu­ren kamen uns Schü­ler mit grü­nen Montesso­ri T-Shirts ent­ge­gen. Jeder T-Shirt-Trä­ger und jede T-Shirt-Trä­ge­rin hat­te ein Namens­schild, sodass man ihn oder sie bei Fra­gen von Gäs­ten unter­schei­den konnte.

In den weit geöff­ne­ten Dop­pel­räu­men  konn­ten die Gäs­te einen Ein­druck von den Lern­bü­ros erhal­ten. Hier ler­nen die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der 7. bis 9. Jahr­gangs­stu­fe wei­test­ge­hend selbst orga­ni­siert  in den Fächern Mathe­ma­tik, Deutsch und Eng­lisch. Auch Antei­le der Natur- und Gesell­schafts­wis­sen­schaf­ten sind im Lern­bü­ro etabliert.

montesssori-oberschule-hangelsberg_tag-der-offenen-tuer-2016_15Wie in der Grund­schu­le sieht es auch hier nicht nach einem Stan­dard­klas­sen­zim­mer aus. Die Stüh­le sind in einem gro­ßen raum­ein­neh­men­den Kreis auf­ge­stellt. Der hin­te­re Teil des gro­ßen Rau­mes ist mit indi­vi­du­el­len Arbeits­plät­zen aus­ge­stat­tet. Es ent­steht ein gemüt­li­cher und behag­li­cher Eindruck.
In einer Ecke hat sich die Schul­lei­te­rin, Kers­tin Kleist, mit einem Eltern­teil und sei­nen Kin­dern für ein indi­vi­du­el­les Gespräch zurückgezogen.

Am Ende des Gan­ges war­tet wie­der ein bun­tes Buf­fet auf sei­ne Gäs­te. Von süß bis herz­haft bis hin zu vega­nen Snacks war Viel­falt geboten.

montesssori-oberschule-hangelsberg_tag-der-offenen-tuer-2016_16Neben dem Buf­fet  fand man den „Eltern­stamm­tisch“. Dort beant­wor­ten Eltern Fra­gen von zukünf­ti­gen Eltern. Gleich dahin­ter folg­te der „Tisch der Ehe­ma­li­gen“. Wer wis­sen woll­te, wie die Schul­jah­re an der Montesso­ri Ober­schu­le ver­lau­fen, war hier gold­rich­tig. Dar­über hin­aus berich­te­ten die Absol­ven­tin­nen und Absol­ven­ten wie es ihnen im Anschluss in der Aus­bil­dung oder beim wei­te­ren Schul­be­such an einer gym­na­sia­len Ober­stu­fe erging.

Auf dem Weg in die obe­re Eta­ge begeg­ne­te uns ein „Gruß aus der Mon­te­ca­te­ring-Werk­statt“. Oben ange­kom­men war­fen wir einen Blick hin­ein. Die Schü­ler schnit­ten, brie­ten und berei­te­ten Snacks zu. Neben­an, auf der Gale­rie, gab es Hen­na-Tat­toos und Nailart.

Im Lern­bü­ro „Spra­chen und Kul­tur“ war­te­ten Bas­te­l­an­ge­bo­te auf die Gäste.

montesssori-oberschule-hangelsberg_tag-der-offenen-tuer-2016_30Das High­light des Tages war das gemein­sa­me Sin­gen. Leh­rer, Schü­ler, Gäs­te – alle waren ein­ge­la­den den Chor Klas­si­ker „Hal­le­lu­jah“ von Leo­nard Cohen zu singen.
Die Schul­lei­te­rin, Kers­tin Kleist, ließ ver­lau­ten: “Wir möch­ten es schaf­fen, bis zum Cam­pus­fest im Juni einen rie­si­gen Hal­le­lu­jah-Chor mit vie­len  Men­schen auf­zu­stel­len. You­Tube zeigt uns, dass dies sogar mit 1500 Men­schen mög­lich ist.
montesssori-oberschule-hangelsberg_tag-der-offenen-tuer-2016_29Für jeden im Raum lag der Song­text zum Mit­sin­gen bereit. Und jeder sang mit. Mehr und mehr Men­schen ström­ten hin­zu, um zu hören und zu sehen, was da vor sich ging. Es ent­stand eine sehr fried­vol­le Atmo­sphä­re. Das sonst so teen­ager-typi­sche Schä­men blieb für einen Moment kom­plett außen vor und man genoss den Moment.

Wir sind gespannt, ob das gesteck­te Ziel bis zum Juni erreicht wird und drü­cken fest die Daumen.

Und wie­der ein­mal ist ein erleb­nis­rei­cher „Tag der offe­nen Tür“ des Montesso­ri Cam­pus Han­gels­berg vergangen.

Vie­len Dank an alle Helfer.

Das Team des Montesso­ri Cam­pus Han­gels­berg Cla­ra Grunwald

 Alle Impres­sio­nen des Tages

10. Juni 2016: Campusfest

Clara Grundwald Campus_Campusfest Juni 2016Wir laden Sie herz­lich ein, unser Cam­pus­fest unter dem Mot­to „Markt der Mög­lich­kei­ten“ am 10. Juni 2016 in der Zeit von 15 bis 18 Uhr  zu besuchen.

Unser Montesso­ri Cam­pus Han­gels­berg Cla­ra Grun­wald fei­ert wie­der sein tra­di­tio­nel­les  Fest im Frei­en auf dem es in die­sem Jahr bunt und viel­fäl­tig zuge­hen wird.
Wir sagen herz­lich Will­kom­men auf unse­rem Markt der Möglichkeiten.

Unse­re Teams aus Kin­der­haus, Grund- und Ober­schu­le haben sich wie­der eini­ges für unse­re Gäs­te ein­fal­len las­sen. Der Markt­ge­dan­ke zieht sich durch das gan­ze Kon­zept.  Schü­ler, Päd­ago­gen und Eltern haben sich ver­schie­dens­te Ange­bo­te aus­ge­dacht, um ein inter­es­san­tes und hei­te­res Spek­ta­kel bie­ten zu kön­nen. Es wird Ver­kaufs­stän­de geben, an denen selbst Her­ge­stell­tes ange­bo­ten wird und  Akti­ons­stän­de, an denen man sich sport­lich und künst­le­risch betä­ti­gen kann und eini­ges erle­ben kann. Ob Buf­fet, Crepés, Gegrill­tes oder das ein­fa­che Stock­brot aus der Feu­er­scha­le — für das leib­li­che Wohl wird an jeder Ecke gesorgt sein.

Doch nicht nur drau­ßen, auch in unse­ren Schu­len ist aller­hand los. Muti­ge kön­nen an der Ober­schu­le das Gru­sel­ka­bi­nett besu­chen. Hand­werk­lich wird es es beim Bas­teln von Mobilés, beim Mit­mach-Knüp­pern, dem Vogel­häus­chen­bau und den Ton­ar­bei­ten zuge­hen. Bei Mit­mach­ex­pe­ri­men­ten wer­den wir unse­ren Besu­chern zei­gen, dass Natur­wis­sen­schaft echt span­nend sein kann.
Dazu wird auch wie­der unser Mon­te-Cate­ring am Start sein und unse­re Gäs­te mit einem Gruß aus der Küche auf den Geschmack bringen.

Erst­mals ver­su­chen wir, ein Wan­del­kon­zert gemein­sam mit der Musik­schu­le Fürs­ten­wal­de und der Ober­schu­le zu gestal­ten. Sind Sie auch schon gespannt? Dann geht´s ab 14 Uhr los. Neben­bei wer­den Instru­men­te gebas­telt und sicher gibt es den einen oder ande­ren Titel, bei dem mit­ge­spielt wer­den kann.

Was Sie erwar­tet? Bei hof­fent­lich gutem Wet­ter wer­den Sie einen herr­lich viel­sei­ti­gen Nach­mit­tag mit Ihrer gesam­ten Fami­lie erle­ben – mit Musik und Tanz, gemein­sa­men Bas­teln, lus­ti­gen Spie­len, Buden und Stän­den mit den unter­schied­lichs­ten Ange­bo­ten, zucker­sü­ßen und def­ti­gen Lecke­rei­en und net­ten Gesprächen.

Genau­so gut wie es sich anhört? Davon über­zeu­gen Sie sich am bes­ten selbst. Kom­men Sie und las­sen Sie sich mit­neh­men auf unse­re Rei­se durch den Markt der Mög­lich­kei­ten. Nut­zen Sie die­se Gele­gen­heit auch, um mit unse­ren Leh­rern und Erzie­hern, aber auch mit Eltern in Kon­takt zu kom­men – gern auch bei einer Füh­rung durch unse­re Häu­ser, die Päd­ago­gik und unse­ren Campus.

Wir freu­en uns auf Ihren Besuch!

Das Team des Montesso­ri Cam­pus Han­gels­berg Cla­ra Grunwald

Der Vorlesetag an unserer Montessori Grundschule

Am 20. Novem­ber 2015 fand der dies­jäh­ri­ge bun­des­wei­te Vor­le­se­wett­be­werb bei uns statt. Früh, in der ers­ten Run­de, ver­sam­mel­ten sich nach und nach unse­re Kin­der der Jahr­gangs­stu­fen 4 – 6 im Foy­er. Und waren schon ganz auf­ge­regt. Was wohl die­ses Jahr für tol­le Bücher vor­ge­le­sen werden?

Den Kin­dern wur­den noch kurz der Ablauf des Tages erklärt: Alle Vor­le­ser stel­len ihre Bücher kurz vor und danach soll­ten sich unse­re Kin­der bei dem gewünsch­ten Buch und Vor­le­ser anstel­len und eintragen.

Unse­re Vor­le­ser betra­ten den Raum und gaben einen klei­nen Ein­blick in Ihre mit­ge­brach­ten Bücher. Unter den Vor­le­sern waren in die­sem Jahr Eltern und Groß­el­tern unse­rer Schü­ler, aber auch ein Schü­ler unse­rer Montesso­ri Ober­schu­le Han­gels­berg. Dar­über haben wir uns sehr gefreut.

Nach der Vor­stel­lung der Bücher ging alles ganz schnell. Ruhig und geord­net bil­de­ten die Schü­ler kur­ze oder län­ge­re Schlan­gen vor den Tischen. Jeder trug sich für sein Wunsch­buch ein und ging in den zuge­wie­se­nen Raum.

Die Kin­der fan­den sich mit ihrem Vor­le­ser zusam­men im Raum ein und mach­ten es sich auf ihre eige­ne Art und Wei­se so rich­tig gemüt­lich. Denn für die nächs­te Stun­de hieß es ein­fach nur zuhö­ren, genie­ßen und der Geschich­te lauschen.

Und da ihr ja nicht in jedem Vor­le­ser rein­hö­ren und –sehen konn­tet, zei­gen wir euch hier ein paar Ein­drü­cke aus den Vorleseräumen.

In der zwei­ten Run­de waren dann unse­re Jahr­gangs­stu­fen 1 – 3 an der Rei­he, wäh­rend die ande­ren Schü­ler in den Fach­un­ter­richt wechselten.

Neue Run­de. Neue Vor­le­ser. Und vor allem neue Bücher. Und wie­der viel Span­nung unter unse­ren Kin­der und die Fra­ge aller Fra­gen: Wel­che Bücher wer­den in die­sem Jahr vorgelesen?

Ein herz­li­cher Dank geht an alle Vor­le­ser, die ich sich in die­sem Jahr die Zeit dafür genom­men haben, ihre liebs­ten Kin­der- und Jugend­bü­cher vorzulesen.

Auch haben wir uns sehr dar­über gefreut, dass der Vor­le­se­tag mit unse­ren Kin­dern wie­der so toll, aber vor allem ruhig und ordent­lich abge­lau­fen ist wie in den ver­gan­ge­nen Jahren.

Also auch noch ein­mal ein gro­ße Lob an unse­re klei­nen und gro­ßen Montesso­ri Schüler.

Das Team der Frei­en Montesso­ri Grund­schu­le Hangelsberg

14. — 19. September 2015: Zirkusprojektwoche in Kinderhaus und Grundschule

In der Woche vom 14. – 19. Sep­tem­ber 2015 fin­det in die­sem Schul­jahr unse­re Zir­kus­pro­jekt­wo­che statt. In die­ser Zeit wird der 1. Ost­deut­sche Pro­jekt­cir­kus And­re Sper­lich uns als Part­ner beglei­ten und mit 200 Kin­der­haus­kin­dern und Grund­schü­lern Kunst­stü­cke sowie Show­ein­la­gen einüben.

MKH+MGH_Zirkusprojekt_September 2015Ein beson­de­rer Dank geht vor­ab an die Eltern des Kin­des­hau­ses und der Grund­schu­le sowie den Schü­le­rIn­nen und Schü­lern die flei­ßig Spon­so­ring betrie­ben haben. Mit dem Spon­so­ren­lauf, der Unter­stüt­zung des För­der­ver­eins und der Samm­lung von Spen­den­gel­dern auf klas­si­schem Wege haben unse­re Eltern wirk­lich Tol­les erwirkt. Denn so eine Pro­jekt­wo­che ist zwar eine schö­ne Sache, um etwas Beson­ders im All­tag zu erle­ben – vor allem für die­je­ni­gen, die zum 1. Mal dabei sind – aber tol­le Din­ge kos­ten meis­tens auch viel Geld.  Die regu­lä­re Teil­nah­me­ge­bühr beträgt 24 € pro Kind/Schüler. Dank der Unter­stüt­zung aller Spon­so­ring­hel­fer haben wir es geschafft, den Bei­trag je Kind bzw. Schü­ler auf 5 € zu reduzieren.

Vie­len, vie­len lie­ben Dank für Ihre Unterstützung.

Doch zurück zum Wesent­li­chen: Die Schü­ler dür­fen in die Mane­ge. Und zwar als Attrak­ti­on und nicht als Gast.
Dabei fin­det jeder sei­ne Rol­le. Ob als Clown, Tier­domp­teur, Akro­bat, Jon­gleur, Fakir oder Zau­ber­künst­ler – in die­ser Woche sind die Kin­der die Stars in der Mane­ge. Dabei ent­puppt sich viel­leicht das ein oder ande­re Talent, das man einem vor­her gar nicht zuge­traut hät­te.
Das Trai­ning der Kin­der über­nimmt der Pro­jekt­cir­kus And­re Sper­lich. Die erfah­re­nen Trai­ner sind Fach­leu­te auf Ihrem Gebiet, erfah­ren im Umgang mit Kin­dern und arbei­ten nun­mehr seit über 10 Jah­ren an Zir­kus­shows mit päd­ago­gi­schem Hin­ter­grund. 
Bei die­sem Zir­kus­pro­jekt geht es um mehr als nur um das Ein­stu­die­ren von Kunst­stü­cken und Zir­kus­num­mern. Moto­ri­sche und sozia­le Fähig­kei­ten sind stark gefor­dert. Denn die Arbeit im Zir­kus bedeu­tet vor allem eins: Zusam­men­ar­beit.
Neben ihrem kör­per­li­chem Geschick oder der Kon­zen­tra­ti­on auf ihre Vor­füh­rung müs­sen die Kin­der auch Ver­ant­wor­tung für ihre Team­part­ner über­neh­men. Eine Zir­kus­num­mer ist nur dann erfolg­reich, wenn alle mit­ein­an­der ste­hen, am sel­ben Strang zie­hen und jeder sich auf den ande­ren ver­las­sen kann.

In der Pro­jekt­wo­che steht jeweils vor­mit­tags das Trai­ning an, wäh­rend nach­mit­tags der zir­kus­spe­zi­fi­sche pro­jekt­be­zo­ge­ne Unter­richt in den Lern­grup­pen statt­fin­det.
Die Kin­der trai­nie­ren in die­ser Woche für ins­ge­samt 3 Veranstaltungen:

  Datum Vor­stel­lun­gen
 Don­ners­tag,
 17. Sep­tem­ber 2015
Nach­mit­tags­vor­stel­lung 17:00 Uhr (Pre­mie­re)
 Frei­tag, 
 18. Sep­tem­ber 2015
Nach­mit­tags­vor­stel­lung 17:00 Uhr
 Sams­tag,
 19. Sep­tem­ber 2015
Vor­mit­tags­vor­stel­lung 10:00 Uhr

Die Ver­an­stal­tun­gen fin­den auf der Fest­wie­se in Han­gels­berg (Am Anger) statt. Jeder Zir­kus­lieb­ha­ber ist ein­ge­la­den, sich die­se beson­de­re Art des Zir­kus ein­mal anzu­schau­en. Kar­ten kön­nen vor der Ver­an­stal­tung, an der Zir­kus­kas­se erwor­ben werden.

Die Prei­se lie­gen bei 9 € für Erwach­se­ne und 3 € für Kinder.

Die Teams des Montesso­ri Kin­der­hau­ses und
der Montesso­ri Grund­schu­le Hangelsberg

Informationen zum Tag der offenen Tür

21.September 2013:
Tag der offenen Tür des Montessori Campus Hangelsberg Clara Grunwald

Ein neu­es Schul­jahr beginnt und mit dem neu­en Schul­jahr auch die Suche der Eltern nach der rich­ti­gen Tages­be­treu­uung bzw. Schu­le für ihre Kinder.

Der Montesso­ri Cam­pus Han­gels­berg Cla­ra Grun­wald lädt am 21. Sep­tem­ber 2013 in der Zeit von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr zum Tag der offe­nen Tür ein.
Inter­es­sier­te kön­nen die Montesso­ri Päd­ago­gik näher ken­nen ler­nen, mit Päd­ago­gen, Eltern und Kin­dern ins Gespräch kom­men sowie das Ler­nen an die­sen Ein­rich­tun­gen live beobachten.

Im Montesso­ri Kin­der­haus war­tet das Sin­nes­ma­te­ri­al auf sei­ne klei­nen Gäs­te um erkun­det und aus­pro­biert zu wer­den. Hier­bei wer­den nicht nur die Kin­der, son­dern oft auch die Eltern und Groß­el­tern auf eine ihnen bis­her unbe­kann­te Ent­de­ckungs­rei­se der Sin­ne geschickt.

Schü­ler und Schü­le­rin­nen der Frei­en Montesso­ri Grund­schu­le Han­gels­berg zei­gen, wie sie lesen und schrei­ben ler­nen oder mit dem gol­de­nen Per­len­ma­te­ri­al das Rech­nen erpro­ben, Dik­ta­te üben und schrift­li­che Rechen­ver­fah­ren trai­nie­ren. Päd­ago­gen erklä­ren die Arbeits­wei­se mit dem Montessor­i­ma­te­ri­al in den Fach­be­rei­chen Mathe­ma­tik, Spra­chen und Kos­mi­sche Erzie­hung. Die Fach­be­rei­che Natur- und Gesell­schafts­wis­sen­schaf­ten stel­len Unter­richts­ar­bei­ten aus und laden zum Expe­ri­men­tie­ren ein. Berich­tet wird auch von der Arbeit mit unse­ren Zie­gen und Kanin­chen. Im Ate­lier gibt es Kunst zum Anfas­sen, Schü­ler­ar­bei­ten wer­den aus­ge­stellt und mit Holz gewerkelt.

Im Infor­ma­ti­ons­ca­fe kann man dann Erleb­tes und Erprob­tes aus­tau­schen, mit Päd­ago­gen und Eltern und ehe­ma­li­gen Schü­lern ins Gespräch kom­men und Kaf­fee und Kuchen genie­ßen. An unse­rem Buch­stand kön­nen Eltern, Groß­el­tern und Gäs­te zu „Buch­stif­tern“ werden.

Inter­es­sier­te für die neue 1. Jahr­gangs­stu­fe wer­den gebe­ten, sich an die­sem Tag für die Eltern-Kind-Semi­na­re, die für eine Auf­nah­me an der Frei­en Montesso­ri Grund­schu­le Vor­aus­set­zung sind, vor­mer­ken zu lassen.

Auch die Freie Montesso­ri Ober­schu­le auf dem Montesso­ri Cam­pus bie­tet viel­fäl­ti­ge Ein­bli­cke in das Leben und Ler­nen an ihrer Einrichtung.

Das frisch reno­vier­te Erd­ge­schoss war­tet dar­auf von Besu­chern besich­tigt zu wer­den. Schü­ler berei­ten neben ver­schie­de­nen Dar­bie­tun­gen auch die Prä­sen­ta­ti­on von Unter­richts­er­geb­nis­sen vor. An einem Eltern­stamm­tisch wer­den Fra­gen aus Eltern­sicht beant­wor­tet. Aber auch Schü­ler und Leh­rer ste­hen für Gesprä­che zur Ver­fü­gung. Selbst­ver­ständ­lich ist auch hier für das leib­li­che Wohl gesorgt.

Des Wei­te­ren besteht die Mög­lich­keit der indi­vi­du­el­len Bera­tung durch die Schul­lei­tung. Dies kann kurz­fris­tig an dem Tag oder nach tele­fo­ni­scher Vor­anmel­dung ver­ein­bart werden.

Anmel­dun­gen für das Schul­jahr 2014/2015 kön­nen ab sofort vor­ge­nom­men werden.

Wir freu­en uns auf Ihren Besuch!
Plakat zum Tag der offenen Tür

Robert Pfeil

Montessori Grundschule Hangelsberg ist Partner des COMENIUS-Programms

EU-Programm für lebenslanges LernenUnse­re Schu­le konn­te erfolg­reich einen Platz unter den COME­NI­US-Schul­part­ner­schaf­ten errin­gen. Wir freu­en uns dar­über, dass wir im Zeit­raum 01.08.2013 – 31.07.2015 am Pro­jekt “WOLFING AROUND” mit dem The­ma “Unse­re Län­der­ge­schich­ten” teil­neh­men können.

Was ist COMENIUS?

Come­ni­us ist Teil des Pro­gramms für Lebens­lan­ges Ler­nen der Euro­päi­schen Gemein-schaft, das 2007 gestar­tet wur­de. Wie die Vor­gän­ger­pro­gram­me Sokra­tes, Leo­nar­do da Vin­ci und E-Learning soll das Pro­gramm für Lebens­lan­ges Ler­nen, neben ande­ren Ziel­set­zun­gen, Zusam­men­ar­beit und Mobi­li­tät för­dern und die euro­päi­sche Dimen­si­on im Bil­dungs­we­sen stärken.

Come­ni­us ist auf die Schul­bil­dung aus­ge­rich­tet und ver­folgt zwei Grund­zie­le: Ent­wick­lung von Kennt­nis und Ver­ständ­nis der Viel­falt der euro­päi­schen Kul­tu­ren und Spra­chen und von deren Wert bei jun­gen Men­schen und Bil­dungs­per­so­nal und Unter­stüt­zung jun­ger Men­schen beim Erwerb der lebens­not­wen­di­gen Fähig­kei­ten und Kom­pe­ten­zen für ihre per­sön­li­che Ent­fal­tung, künf­ti­ge Beschäf­ti­gungs­chan­cen und eine akti­ve euro­päi­sche Bür­ger­schaft. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Pro­gramm für lebens­lan­ges Ler­nen und zu Come­ni­us fin­den Sie auf fol­gen­der Web­site: http://ec.europa.eu/llp

WOLFING AROUND” – “Unsere Ländergeschichten”

Als Bot­schaf­ter von gegen­sei­ti­ger Akzep­tanz, Tole­ranz und Auf­ge­schlos­sen­heit wird ein Mas­kott­chen (ein Wolf) ein­ge­setzt. Der Wolf wird durch sei­nen Cha­rak­ter oft miss­ver­stan­den und auf Grund sei­ner Repu­ta­ti­on uns sei­nes Aus­se­hens schnell ver­ur­teilt. Sein eigent­li­ches Wesen bleibt oft uner­kannt. Die­se Über­tra­gung soll hel­fen, das Bewusst­sein von einem fried­fer­ti­gen und respekt­vol­len Umgang mit­ein­an­der zu kul­ti­vie­ren. Unser Mas­kott­chen hilft, den Schü­le­rin­nen und Schü­lern zu ver­mit­teln, dass auch Men­schen mit unter­schied­li­chen Hin­ter­grund ein­an­der aus Unwis­sen­heit falsch wahr­ne­men können.

Die Schü­ler wer­den ani­miert, eige­ne Geschich­ten oder Lie­der zu schrei­ben, auf­zu­füh­ren und ihren Part­ner­schaf­ten zur Ver­fü­gung zu stel­len. Auf­ge­schlos­sen­heit und Neu­gier­de für Unter­schie­de und Gemein­sam­kei­ten mit frem­den Kul­tu­ren wer­den ange­regt. Die Nut­zung einer Fremd­spra­che als Haupt­kom­mu­ni­ka­ti­ons­mit­tel wird geför­dert. Die Kom­mu­ni­ka­ti­on erfolgt nicht nur über das Inter­net (Web­sites, Blogs, Sky­pe, E-books und E-Mails) son­dern auch durch Brie­fe, Kar­ten, Col­la­gen, Power­Point-Prä­sen­ta­tio­nen usw.

In den Schu­len wird an einer reprä­sen­ta­ti­ven Stel­le ein Come­ni­us Stand ein­ge­rich­tet, der die aktu­el­len Arbei­ten und Ergeb­nis­se sowie den jewei­li­gen Stand­ort des Bot­schaf­ters “Wolf” zeigt.

Die Part­ner sind: Deutsch­land, Polen, Frank­reich, Ita­li­en, Spa­ni­en, Tür­kei und England.

Die­ses Pro­jekt wur­de mit Unter­stüt­zung der Euro­päi­schen Kom­mis­si­on finan­ziert. Die Ver­ant­wor­tung für den Inhalt die­ser Ver­öf­fent­li­chung trägt allein der Ver­fas­ser; die Kom­mis­si­on haf­tet nicht für die wei­te­re Ver­wen­dung der dar­in ent­hal­te­nen Angaben.

Cam­pus­ad­min

Schulfest am 25. Mai 2013 anlässlich des 10jährigen Bestehens der Montessori Grundschule Hangelsberg

Am Sams­tag wur­de in Han­gels­berg gefei­ert. Pünkt­lich um 10:00 Uhr füll­te sich das Schul­ge­bäu­de mit vie­len Gäs­ten. Wir freu­ten uns sehr über den Besuch vie­ler ehe­ma­li­ger Schü­le­rin­nen und Schü­ler, FSJ­ler, Prak­ti­kan­ten, Leh­rer, Erzie­her und tech­ni­schen Kräf­te. Vie­le Fami­li­en und Inter­es­sen­ten waren gleich kom­plett angereist.

Erst­ma­lig wur­de das tra­di­tio­nel­le Schul­fest in den Räu­men der Grund­schu­le ver­an­stal­tet, was für alle Betei­lig­ten eine beson­de­re Her­aus­for­de­rung bedeu­te­te. Hat­te man doch wochen­lang für ein Hof­fest geplant. Doch die Gäs­te und das Team lie­ßen sich die Lau­ne vom Regen nicht vermiesen.

Vie­les gab es zu ent­de­cken. Unse­re Chro­nik der ver­gan­ge­nen 10 Schul­jah­re wur­de aus­ge­stellt, alte Schrif­ten und das Schrei­ben mit beson­de­ren Federn prä­sen­tiert und selbst aus­pro­biert, eine Mär­chen­er­zäh­le­rin ent­führ­te die Kin­der ins Reich der Fan­ta­sie. Mit Sieb­druck konn­ten T-Shirts bedruckt und gestal­tet wer­den, im Lehm­ofen wur­de Brot geba­cken, ein Schmied zeig­te sein altes Hand­werk und im Phy­sik­raum erwar­te­te „Ein­stein“ expe­ri­men­tier­freu­di­ge Feu­er­teu­fel. Ver­gra­be­ne Schät­ze konn­ten ans Licht beför­dert wer­den, aus Ton ent­stan­den tol­le Gegen­stän­de, Filz­blu­men und indi­vi­du­el­le But­tons schmück­ten jun­ge Künst­ler. Gro­ßen Andrang gab es auch beim Musi­cal der Ästhetikgruppe.

Zwi­schen­durch konn­te man einem klei­nen  Pro­gramm im Ate­lier fol­gen, durch das unse­re Schul­lei­te­rin Mari­on Micheel und unse­re Hort­lei­te­rin Chris­ti­na Bog­dan-Stierl führ­ten. Es wur­de ein klei­ner Aus­flug in die ver­gan­ge­nen 10 Jah­re Montesso­ri Grund­schu­le in Han­gels­berg. Wir freu­ten uns sehr über den Besuch von Frau Komann, in deren „Pro Natu­ra“ Laden in Fürs­ten­wal­de alles ange­fan­gen hat­te. Wei­ter­hin durf­ten wir die Geschäfts­füh­rer unse­res Trä­gers, der FAW gGmbH, Frau Schmitt und Herrn Enkel­mann, sowie Frau Lang und Herrn Kno­bels­dorf als Ver­tre­ter der Gemein­de Grün­hei­de bzw. des Ortes Han­gels­berg begrü­ßen. Vor­ge­stellt wur­den auch noch ein­mal eini­ge Kol­le­gen aus den ers­ten Jah­ren, die auch heu­te noch am Stand­ort Han­gels­berg tätig sind. Umrahmt wur­de die­ses Pro­gramm durch unse­re Artis­tik­grup­pe, dem Schul­chor und einer Tanz­grup­pe. Abschlie­ßend gra­tu­lier­ten die Freie Montesso­ri Ober­schu­le und das Montesso­ri Kin­der­haus mit klei­nen und gro­ßen Geschenken.

Danach ging es für die Teil­neh­mer zurück zum Fest und alle freu­ten sich auf die gro­ße Geburts­tags­tor­te, die von der Bäcke­rei Schar­mer aus Han­gels­berg und dem Montesso­ri Kin­der­haus der Grund­schu­le zum Geburts­tag über­reicht wurde.

Die letz­ten Kin­der­cock­tails wur­den geleert, das Kuchen­buf­fet und der Grill gestürmt.  Zum Abschluss des Fes­tes wur­de das Baby­fo­to­r­ät­sel der Mit­ar­bei­ter der Grund­schu­le auf­ge­löst und man schau­te sich noch ein­mal die gro­ßen Pla­ka­te aller Schul­fes­te aus den ver­gan­ge­nen Jah­ren an, schwelg­te in Erin­ne­run­gen, genoss die Atmo­sphä­re und sprach schon über neue Ide­en und Pro­jek­te – ganz nach dem Mot­to des Fes­tes „Ges­tern – Heu­te – Morgen“.

Dan­ke an ein­fach ALLE die mit­ge­macht haben sagen wir hier­mit noch ein­mal stell­ver­tre­tend für alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler sowie Mit­ar­bei­ter der Grundschule.