22. September 2017: Tag der freien Schulen

Zum bun­des­wei­ten Tag der frei­en Schu­len laden die Trä­ger frei­er Schu­len aus der Regi­on herz­lich ein. Die Akti­on folgt einer bun­des­wei­ten Initia­ti­ve. Zum Tag der frei­en Schu­len wer­den deutsch­land­weit alle frei­en Trä­ger dazu auf­ge­ru­fen, sich zu prä­sen­tie­ren. Um zu zei­gen, dass auch sie ein wich­ti­ger Teil des Schul­we­sens sind.

Tag der freien Schulen_Sprachen öffnen Welten_22. September 2017Wir möch­ten Sie am Frei­tag, dem 22. Sep­tem­ber 2017, auf den Markt­platz am alten Rat­haus in Fürs­ten­wal­de einladen.
In der Zeit von 11:00 bis 14:00 Uhr prä­sen­tie­ren wir uns hier mit ver­schie­de­nen Aktio­nen und Ständen.

Unser Mot­to in die­sem Jahr: Spra­chen öff­nen Wel­ten.

Sei­en Sie gespannt, wel­che Ange­bo­te, Attrak­tio­nen und Infor­ma­tio­nen Sie an die­sem Tag erwar­ten. Wir haben uns Eini­ges für Sie ein­fal­len lassen.

Wer sind wir?
Wir, das sind die Rahn Schu­len der Rahn Dittrich Group, die Schu­len der Sama­ri­ter­an­stal­ten, das Ber­har­dinum Fürs­ten­wal­de des Erz­bis­tums Ber­lin, die Schu­len der Fürs­ten­wal­der Aus- und Wei­ter­bil­dungs­zen­trum gGmbH sowie JuSev e.V.

Schau­en Sie doch ein­fach mal vorbei!

Wir freu­en uns auf Sie!

Die Trä­ger frei­er Schu­len aus Fürstenwalde

Einschulung unserer neuen Erstklässler und Siebtklässler

Montessori Grundschule Hangelsberg_Einschulung der neuen Erstklaessler_SJ 2017-18Es ist Sams­tag, der 2. Sep­tem­ber 2017: 
35 auf­ge­reg­te, gespann­te und glück­li­che Fami­li­en tra­fen mit ihren ein­zu­schu­len­den Kin­dern auf unse­rem Montesso­ri Cam­pus in Han­gels­berg ein. Pünkt­lich um 10 Uhr konn­ten wir starten.

Gemein­sam mit ihren Lern­grup­pen­teams und der neu­en 7. Jahr­gangs­stu­fe unse­rer Montesso­ri Ober­schu­le gin­gen unse­re neu­en 35 Mäd­chen und Jun­gen der 1. Jahr­gangs­stu­fe durch das Spa­lier aller Gäs­te zu ihren Plät­zen. Die Ein­schu­lung begann.

Ers­te Wor­te rich­te­te die Schul­lei­te­rin unse­rer Grund­schu­le, Mari­on Micheel, an alle neu­en Schü­le­rin­nen und Schü­ler, Eltern und Gäs­te. Wie in jedem Jahr stell­te sie ein neu­es Buch vor, wel­ches nun in der Biblio­thek aus­ge­lie­hen wer­den kann. In die­sem Jahr dreh­te sich alles um die „Lese­rat­te Otti­lie“ und das ABC.

Anschlie­ßend prä­sen­tier­te unser Kin­der­chor unter der Lei­tung unse­rer Kol­le­gin­nen Ramo­na Hop­pe und Mad­len Mül­ler ein zau­ber­haf­tes Pro­gramm aus dem Stück „Der Traumzauberbaum“.

Dann wur­de das gesam­te Team unse­rer Grund­schu­le vor­ge­stellt. Im Anschluss begrüß­ten die Lern­grup­pen­teams 1 — 3 ihre neu­en Schü­ler der 1. Jahrgangsstufe.

Gleich danach ging es für unse­re neu­en Mäd­chen und Jun­gen in die Lern­grup­pen­räu­me für eine ers­te klei­ne Unterrichtsstunde.

In der Zwi­schen­zeit fan­den die Zucker­tü­ten ihren Weg auf den Schul­hof, wo sie im Anschluss von unse­ren glück­li­chen Erst­kläss­lern im Krei­se ihrer Fami­li­en und Lern­grup­pen­teams ent­ge­gen genom­men wurden.

Wir dan­ken für die­sen wun­der­schö­nen gemein­sa­men Vor­mit­tag und hof­fen, dass alle Schü­le­rin­nen und Schü­ler eine tol­le Fei­er im Krei­se ihrer Fami­li­en ver­le­ben konnten.

Sabri­na Vorrath
Sekre­tä­rin der Grundschule

Unse­re dies­jäh­ri­gen Erst­kläss­ler fin­den Sie hier auf der Web­sei­te der MOZ.

Wir wünschen einen guten Start

Lie­be Kin­der, Schul­an­fän­ger, Schü­le­rin­nen und Schüler,
lie­be Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen, Mit­ar­bei­ter und Eltern,

FAW_Einen guten Start in das Kita- und Schuljahr 2017-18wir wün­schen Euch und Ihnen allen einen guten Start in das neue Kita- bzw. Schul­jahr 2017–18.

Beson­ders unse­ren neu­en Kin­der, Schul­an­fän­gern und neu­en Kol­le­gen wün­schen wir, dass sie sich gut in unse­rer Kita und unse­ren Schu­len ein­le­ben, schnell neue Freun­de und Anschluss fin­den und natür­lich Spaß haben.

Das neue Kita- und Schul­jahr soll für alle mit viel Freu­de, Enthu­si­as­mus und vol­ler Gesund­heit star­ten. Wir freu­en uns auf die gemein­sa­me Zeit mit Euch und Ihnen – mit vie­len Erleb­nis­sen, mehr Höhen als Tie­fen und beson­de­ren Momen­ten, die jedes Jahr bereithält.

Auf einen guten Start!

Das Team des Montesso­ri Cam­pus Han­gels­berg Cla­ra Grunwald

Schöne Sommerferien

Lie­be Kin­der, lie­be Schü­le­rin­nen und Schü­ler, lie­be Eltern,
lie­be Leh­re­rin­nen und Leh­rer und lie­be Kol­le­gin­nen und Kollegen,

das Kita- und Schul­jahr wird hier­mit offi­zi­ell als been­det erklärt! 🙂

Und auch, wenn es für uns alle ein span­nen­des und erleb­nis­rei­ches Kita- und Schul­jahr vol­ler Höhen und gele­gent­lich auch Tie­fen war, freu­en wir uns jetzt alle auf den schöns­ten Teil des Schuljahres:

Die Som­mer­fe­ri­en.

FAW_Schöne Sommerferien_2017FAW_Ferienzeit_Gedicht_2017

Wir wün­schen Euch, Euren Fami­li­en und Ihnen allen eine wun­der­schö­ne und erhol­sa­me Som­mer- und Feri­en­zeit – bei tol­lem Wet­ter, mit vie­len Erleb­nis­sen und natür­lich auch der ein oder ande­ren unver­gess­li­chen Urlaubserinnerung.

Wir freu­en uns dar­auf, Euch und Sie alle gesund und mit frisch getank­ter Ener­gie im neu­en Kita- und Schul­jahr wiederzusehen.

Das Team des Montesso­ri Cam­pus Han­gels­berg Cla­ra Grunwald

War das wieder schön — unser tolles 14. Campusfest!

Es war der 19. Mai 2017 an dem es Petrus mehr als gut mit uns mein­te. Ließ der Früh­ling bis­her noch auf sich war­ten, zeig­te er sich doch pünkt­lich zu unse­rem Cam­pus­fest von sei­ner aller­bes­ten (schon som­mer­li­chen) Seite. 🙂

15:00 Uhr: Der Start­schuss zum Mot­to „Alles was zählt“ fiel. Schon zu Beginn war unser Cam­pus-Schul­hof gut gefüllt mit unse­ren Kin­der­haus-Kin­dern, Schü­lern, Päd­ago­gen sowie hof­fent­lich auch ein paar Gäs­ten und Familienangehörigen.

Eröff­net wur­de die Ver­an­stal­tung mit einer herz­li­chen Begrü­ßung durch unse­re Lei­te­rin­nen, Andrea, Mari­on und Kerstin.

Montessori Campus Hangelsberg Clara Grunwald_Campusfest 2017_2 Gleich dar­auf ging es über in den ers­ten Pro­gramm­punkt. Ein Chor aus Grund- und Ober­schü­lern gab den Welt­hit „Hal­le­lu­jah“ von Leo­nard Cohen zum Bes­ten. Für alle umher­ste­hen­den Schü­ler, Eltern und Gäs­te gab es den Song­text zum Mit­sin­gen. Und sie­he da: In den Rei­hen fan­den sich auch eini­ge begab­te Sän­ge­rin­nen und Sänger.

Die Men­schen­trau­be vor der klei­nen Büh­ne, die vor der Ober­schu­le plat­ziert war, lös­te sich lang­sam auf und alle ver­teil­ten sich über den bunt gestal­te­ten Schulhof.

Die vie­len klei­nen Markt­stän­de schu­fen eine behag­lich-fami­liä­re, von unse­ren Montesso­ri-Ein­rich­tun­gen gewohn­te, Atmo­sphä­re auf dem Schul­hof. Aber genau das soll es ja sein. Ein Fest für die gan­ze Familie.

Montessori Campus Hangelsberg Clara Grunwald_Campusfest 2017_54Die pas­send zum Mot­to durch­num­me­rier­ten Hüt­ten und Sta­tio­nen boten vor allem für die Klei­ne­ren aus­rei­chend Spiel, Spaß und Unter­hal­tung für die kom­men­den drei Stunden.

Montessori Campus Hangelsberg Clara Grunwald_Campusfest 2017_17So konn­ten am selbst gebas­tel­ten Teich des Kin­der­hau­ses (Gummi-)Enten gefan­gen oder aus Fla­schen gean­gelt werden.
Auf einer Bas­tel­stra­ße von der Grund­schu­le konn­ten aus Wäsche­klam­mern ver­schie­de­ne Bau­ten errich­tet wer­den. Hier ver­such­ten sich nicht nur die Schü­ler. Auch das ein oder ande­re Eltern­teil fand sich bei „Bau-dich-schlau“ wie­der. Außer­dem gab es hier auch viel viel Zei­tungs­pa­pier, um tol­le Archi­tek­tur­ge­bil­de nach­zu­bau­en – natür­lich mit Anlei­tung und Hil­fe­stel­lung unse­rer Kunst­leh­re­rin, Frau Woitke. 🙂

Ein­drucks­voll war auch das gro­ße „Malen nach Zahlen“-Banner, bei dem sich jeder künst­le­risch aus­to­ben konn­te. Neben dem Ban­ner gab es die „Malen-nach-Zahlen“-Variante auch in klei­ner Aus­füh­rung. Stoff­beu­tel und T-Shirts waren mit dem glei­chen schö­nen Motiv bedruckt, konn­te nach Belie­ben bemalt und mit nach Hau­se genom­men werden.

Eine beson­ders süße Idee war das Mit­ge­fühl-Montessori Campus Hangelsberg Clara Grunwald_Campusfest 2017_48Ver­trau­en-Hilfs­be­reit­schafts-Spiel.
Meh­re­re Sei­le wur­den kreuz und quer zwi­schen zwei Bäu­men gespannt und teil­ten somit in zwei Sei­ten. Nun soll­ten die Kin­der ver­su­chen auf die jeweils ande­re Sei­te zu gelan­gen – ohne das Netz aus Sei­len zu berüh­ren. Gar nicht so ein­fach, denn das war nur zu schaf­fen, indem Mit­schü­ler hal­fen einen durch die Lücken zu tra­gen. Vie­le hel­fen­de Hän­de brauch­te es, um einen Schü­ler auf der einen Sei­te in die Höhe zu heben und auf der ande­ren Sei­te wie­der auf den Boden zu helfen. 
Klar, war­um das Spiel so heißt. Denn alles was hier zähl­te, waren Mit­ge­fühl, Ver­trau­en und Hilfs-bereitschaft.

Auch unse­re Ober­schu­le hat­te krea­ti­ve Ange­bo­te. So konn­te bei­spiels­wei­se an einem Stand Kos­me­tik wie Lip­pen­bal­sam oder Hand­creme unter Anlei­tung der Ober­schü­le­rin­nen selbst her­ge­stellt wer­den. Dane­ben folg­te eine klei­ne Tapas-Bar mit, in der Schul­kü­che selbst zube­rei­te­ten, inter­na­tio­na­len Köst­lich­kei­ten. Auch die Vogel­häus­chen-Bau­er zeig­ten sich wie­der mit ihren gefer­tig­ten Werken.

Erst­mals gab es auch einen rich­ti­gen Sport­ler­tisch. Hier prä­sen­tier­te sich der Tri­ath­lon­ver­ein Fürs­ten­wal­de 1990 e. V. für Sport­be­geis­ter­te, ver­tre­ten durch eini­ge Ober­schü­ler. Und dann gab es da noch einen tol­len Stand mit Gewinn­spie­len. Hier konn­te man schät­zen, wie vie­le Erb­sen sich in einer Dose befan­den. Wer rich­tig schätz­te – oder wenigs­tens in die Nähe kam — erhielt einen Preis. Lose gab es hier eben­falls zu kaufen.

Auch eine Schwes­ter­schu­le unse­res Trä­gers gab sich die Ehre auf unse­rem Fest. Sechs aus­zu­bil­den­de Erzie­he­rin­nen der Beruf­li­che Schu­le der FAW gGmbH stell­ten die Erzie­her­aus­bil­dung vor. Das Beson­de­re: Unse­re Beruf­li­che Schu­le ist die ein­zi­ge Schu­le an der man die Aus­bil­dung in der Fach­rich­tung Montesso­ri-Päd­ago­gik mit dem Montesso­ri-Diplom abschlie­ßen kann. Da das für die meis­ten Schü­ler noch etwas früh ist, hat­ten die Mädels eini­ge Spie­le, wie z. B. das Rie­sen-Mika­do, im Ange­bot und bas­tel­ten mit den Kids eine 100-er-Kette.

Für den einen oder ande­ren Ober­schü­ler war es viel­leicht ein gedank­li­cher Anreiz für die eige­ne beruf­li­che Zukunft nach der Schule.

Wei­te­re nied­li­che Gesangs­ein­la­gen der Schü­le­rin­nen und Schü­ler gab es auf der Büh­ne und auch dann und wann in allen Ecke des Cam­pus-Schul­hofs zu bewun­dern – umzäunt von stol­zen Eltern, die mir ihren Han­dys und Kame­ras die Auf­trit­te ihrer Klei­nen für die Ewig­keit fest­hiel­ten. Ein schö­ner Anblick. 🙂

Es wur­de Schmuck in Haa­re gefloch­ten und Loch­beu­tel her­ge­stellt,  es gab einen Trö­del-, Bücher­floh- sowie einen klei­nen Pflan­zen­markt, Schach wur­de erklärt und und und… Man möch­te fast mei­nen, es sei unzähl­bar, was es hier zu sehen und zum Mit­ma­chen gab.

Kuli­na­risch wur­de auch wie­der alles gebo­ten. Ob Piz­za aus dem Ofen, Slus­hies aus dem Ther­mo-Mix, Lecke­res vom Grill oder die reich­hal­ti­gen süßen und def­ti­gen Buf­fets in den Schu­len. Nicht zu ver­ges­sen: Die Zucker­wat­te. Ver­hun­gert ist hier sicher­lich keiner.

Es war wie­der ein­mal ein wun­der­schö­nes Fest mit Euch und Ihnen allen.

Wir bedan­ken uns bei allen Mit­wir­ken­den und hof­fen, dass unser nächs­tes Cam­pus­fest wie­der genau­so toll wird, wie das diesjährige.

Das Team des Montesso­ri Cam­pus Han­gels­berg Cla­ra Grunwald

Schöne Winterferien

Lie­be Schü­le­rin­nen und Schü­ler, lie­be Eltern, lie­be Kol­le­gin­nen und Kollegen,

FAW_Schoene Winterferien_2017FAW_Winterferiengedicht 2017

die Halb­jah­res­zeug­nis­se sind ver­teilt. Stress und Auf­re­gung der ver­gan­ge­nen Wochen kön­nen sich end­lich legen, und ihr und Sie alle in die wohl­ver­dien­ten Win­ter­fe­ri­en starten.

Auf einen guten Start in das 2. Schul­halb­jahr vol­ler Ener­gie und Tatendrang.

Das Team des Montesso­ri Cam­pus Han­gels­berg Cla­ra Grunwald

5.+11.+12. November 2016: Eltern-Kind-Seminare an der Montessori Grundschule

Lie­be Eltern und Vorschulkinder,

in einem Eltern-Kind-Semi­nar ler­nen Sie und Ihr Kind unse­re Päd­ago­gik bes­ser ken­nen. Die Semi­na­re rich­ten sich an Eltern und deren Kin­der, die zum Schul­jahr 2017/2018 ein­ge­schult werden.

Sie haben sich bereits über unse­re Montesso­ri Grund­schu­len infor­miert oder haben unse­re Ein­rich­tun­gen zum Tag der offe­nen Tür besucht? Für Sie steht schon fest, dass Ihr Kind auf unse­re Montesso­ri Schu­le gehen soll? Dann folgt nun der nächs­te Schritt. Mel­den Sie sich zu einem unse­rer Eltern-Kind-Semi­na­re an!

Hier fin­den Sie die Ter­min­über­sicht unse­rer Seminare:

Termine Datum Uhr­zeit
1. Eltern-Kind-Semi­nar 5. Novem­ber 2016 9:00 – 12:00 Uhr
2. Eltern-Kind-Semi­nar 5. Novem­ber 2016 13:00 – 16:00 Uhr
     
3. Eltern-Kind-Semi­nar 11. Novem­ber 2016 14:00 – 17:00 Uhr
4. Eltern-Kind-Semi­nar 12. Novem­ber 2016 9:00 – 12:00 Uhr
5. Eltern-Kind-Semi­nar 12. Novem­ber 2016 13:00 – 16:00 Uhr

Die Anmel­dung zum Semi­nar erfolgt über das Sekre­ta­ri­at unter 033632 59068 oder info[at]montessori-grundschule-hangelsberg.de.

Die­ses Semi­nar dient in ers­ter Linie dazu Eltern, wel­che sich unsi­cher sind, ob eine Montesso­ri Schu­le das rich­ti­ge für Ihr Kind ist, in Ihrer Ent­schei­dung zu unter­stüt­zen und zu bestärken.

In dem 3-stün­di­gen Semi­nar wer­den Eltern und Kin­der indi­vi­du­ell mit der Montesso­ri Päd­ago­gik ver­traut gemacht. Wäh­rend die Kin­der mit den Leh­re­rin­nen und Leh­rern die Schu­le, das Mate­ri­al und alles rund um den Cam­pus erkun­den, fin­den sich die Eltern zum Ken­nen­ler­nen zusam­men. Nach einer kur­zen Vor­stel­lung im klei­nen Kreis und eini­gen Wor­ten der Semi­nar­lei­te­rin wird ein Film­aus­schnitt vor­ge­führt, der mit sei­nen wis­sen­schaft­li­chen Erkennt­nis­sen dem bes­se­ren Ver­ständ­nis die­nen soll, war­um hier Montesso­ri prak­ti­ziert wird.

Die klei­ne Pau­se zwi­schen­drin lässt Raum für Fra­gen der Semi­nar­be­su­cher. Hier wer­den auch Anre­gun­gen und Erfah­run­gen von Eltern, deren Kin­der schon nach Montesso­ri leben und ler­nen, ausgetauscht.

Im zwei­ten Teil ler­nen die Eltern von wel­chen Eck­pfei­lern die Päd­ago­gik aus­geht und wie die­se Erkennt­nis­se in den Unter­richts- und Arbeits­ab­lauf der Kin­der ein­ge­baut wer­den. Nach und nach kom­men die Montesso­ri Mate­ria­li­en ins Spiel mit denen die Kin­der arbei­ten und wel­che ihnen das Ver­ständ­nis für die ein­zel­nen Unter­richts­fä­cher erleich­tern soll.

Ein Eltern-Kind-Semi­nar ist äqui­va­lent zu einem klas­si­schen Anmel­de­ge­spräch zu sehen und Bedin­gung, wenn Sie Ihr Kind an unse­rer Schu­le anmel­den möchten.

Bit­te mel­den Sie sich und Ihr Kind vor­her zum Eltern-Kind-Semi­nar an, da nur begrenzt Plät­ze zur Ver­fü­gung stehen.

Das Team der Frei­en Montesso­ri Grund­schu­le Hangelsberg

Unser Tag der freien Schulen auf dem Marktplatz Fürstenwalde

tag-der-freien-schulen-2016_marian-kaempfe_10Am 16. Sep­tem­ber 2016 schlos­sen sich zum 2. Mal in Fol­ge die Trä­ger der frei­en Schu­len der Stadt zusam­men, um sich zu prä­sen­tie­ren und für das pri­va­te und viel­fäl­ti­ge Bil­dungs­an­ge­bot in der Regi­on stark zu machen.

Gegen 11 Uhr wur­de es auf dem Markt­platz Fürs­ten­wal­de etwas vol­ler als sonst zu die­ser Zeit, als Sama­ri­ter­an­stal­ten, Bern­har­dinum, die Rahn Schu­len, die Schu­len der FAW gGmbH und JuSeV ihre Stän­de errichteten.

Die Schar der Schü­ler war nicht zu über­se­hen. Der Markt­platz war durch­zo­gen von jun­gen Leu­ten in blau­en und roten T-Shirts auf denen die Auf­schrif­ten der jewei­li­gen Schu­len prang­ten. Dann und wann schweb­ten Luft­bal­lons über den Markt­platz hin­weg und mach­ten neu­gie­rig, was hier vor sich ging.

Das Bern­har­dinum bau­te für die musi­ka­li­sche Unter­ma­lung des Tages ihre Anla­ge auf und set­ze auf eine ordent­li­che Laut­stär­ke. Unter­hal­ten wur­de das ange­zo­ge­ne Publi­kum von sin­gen­den, tan­zen­den und trom­meln­den Schü­lern und Leh­rern, die in den 4 Stun­den immer wie­der für gute Lau­ne sorg­ten. Allen vor­an die schier uner­müd­li­chen „Bern­har­di­ner“ im Tanz­bär-Shirt, die vie­le musi­ka­li­sche Pro­gramm­punk­te baten. Stünd­lich wur­de der Markt­platz von blau­en T-Shirts erfüllt. Die Kor­cz­ak Schü­ler prä­sen­tie­ren kraft­vol­le Songs mit show­haf­ter Trom­mel­ein­la­ge, die den gesam­ten Markt­platz mit Tönen umgab.

Neben der musi­ka­li­schen Unter­ma­lung gab es auch Stän­de mit Infor­ma­tio­nen zu den Schu­len und ihren Ange­bo­ten für die Klei­nen und Grö­ße­ren. Bei der Frei­en Montesso­ri Grund­schu­le Han­gels­berg konn­te man mit­hil­fe geo­me­tri­scher For­men tol­le Man­da­la zeich­nen, die dazu­ge­hö­ri­ge Montesso­ri Ober­schu­le prä­sen­tier­te ihr neu­es Lern­sys­tem wäh­rend die Ober­schu­le Brie­sen ihre Ergeb­nis­se des INI­S­EK-Pro­jek­tes „Streu­obst­wie­se“ und die Arbeits­ge­mein­schaf­ten vorstellte.

Die Gesamt­schu­le mit gym­na­sia­ler Ober­stu­fe Wol­ters­dorf prä­sen­tier­te eine Film­do­ku­men­ta­ti­on der Klas­sen­fahrt nach Wei­mar, wel­che die Schü­ler selbst pro­du­ziert hat­ten, nach­dem sie sich im Deutsch­un­ter­richt mit der Gestal­tung von Fil­men beschäf­tigt hat­ten. Die Beruf­li­che Schu­le der FAW gGmbH hat­te sich viel Unter­stüt­zung aus den eige­nen Rei­hen mit­ge­bracht und konn­te gleich meh­re­re Aktio­nen anbie­ten. Am 1. Stand wur­den Son­nen­blu­men­la­ter­nen bemalt und gebas­telt, an der But­ton­ma­schi­ne konn­te sich jeder sei­nen eige­nen Ansteck­but­ton bema­len und zusam­men­bau­en wäh­rend neben­an die Erzie­her­klas­sen beim Kin­der­schmin­ken den Wün­schen der Klei­nen nach­ka­men und Elfen, Tie­re und bun­te Wesen auf deren Gesich­ter zau­ber­ten. Und nicht zu ver­ges­sen die selbst­ge­bau­ten „Tan­dem­wett­be­werbsskier“, die einem Team­work zum Vor­an­kom­men abverlangten.

Die evan­ge­li­sche Grund­schu­le Pfar­rer-Bräu­er for­der­te mit ihrem Trä­ger JuSeV zu klei­nen phy­si­ka­li­schen Mit­mach-Expe­ri­men­ten auf und ver­wöhn­te dabei umher­lau­fen­de Gäs­te mit kos­ten­frei­er Zuckerwatte.

Zum spä­te­ren Mit­tag hall­te aus einer ande­ren Ecke des Markt­plat­zes Par­ty­mu­sik. Jetzt hat­ten auch die Schü­ler der Rahn Grund­schu­le Schul­schluss und leg­ten mit dem „Chi­hua­hua Song“ nicht nur einen tol­len Tanz hin, son­dern beweg­ten die Umher­ste­hen­den zum Mit­tan­zen und -sin­gen. Und weil die klei­nen Tanz­mäu­se noch genug Ener­gie hat­ten gab es noch wei­te­re Tän­ze zum Zuschau­en und Mitmachen.

Gut unter­hal­ten und aus­ge­powert, aber auch mit einer Men­ge freu­di­ger Ein­drü­cke ver­lie­ßen die Schu­len zum Nach­mit­tag den Marktplatz.

tag-der-freien-schulen-2016_marian-kaempfe_14

Wir freu­en uns schon auf das nächs­te Jahr!

 

Wei­te­re Impres­sio­nen des Tages der frei­en Schu­len fin­den Sie hier:

Ein herz­li­cher Dank geht an Mari­an Kämp­fe von Kämp­fe Events für die fol­gen­den tol­len Fotos.

Gemeinsamer Projekttag mit der Clara Grunwald-Grundschule Berlin

Was im letz­ten Jahr erst­ma­lig gelang, ent­wi­ckelt sich bereits in die­sem Jahr zur fes­ten Tra­di­ti­on: Mit unse­rer Frei­en Montesso­ri Grund­schu­le des Montesso­ri Cam­pus Han­gels­berg Cla­ra Grun­wald und der Cla­ra Grun­wald-Grund­schu­le Ber­lin tref­fen sich zwei Grund­schu­len aus ´Stadt und Land´ — mit glei­chem päd­ago­gi­schen Ansatz und der­sel­ben Namens­ge­be­rin  — zu einem gemein­sa­men Pro­jekt­tag in der Kul­tur­scheu­ne. Sie machen sich auf zur gemein­sa­men Spu­ren­su­che im jüdi­schen Land­werk Neuendorf.

Von 1941 – 1943 ver­brach­te die Montesso­ri Päd­ago­gin Cla­ra Grun­wald ihre letz­ten Lebens­jah­re auf dem Neu­en­dor­fer Guts­hof. Ihre Brie­fe aus die­ser Zeit sind ein ´Doku­ment mensch­li­cher Haltung´.

Im Rah­men von fünf künst­le­ri­schen Work­shops wer­den die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der 5. Jahr­gangs­stu­fe Zeit­zeug­nis­se aus der Zeit des Neu­en­dor­fer Hachs­cha­ra-, Zwangs­ar­beits- und Sam­mel­la­gers auf­grei­fen und mit spie­le­ri­schen Ele­men­ten für sich und ande­re zugäng­lich machen. Dabei dient die aktu­el­le Aus­stel­lung zwi­schen / raum als Aus­gangs­punkt und Inspi­ra­ti­ons­quel­le.
Ange­lei­tet von Künst­lern der Ver­ei­ne Land­Kunst­Le­ben, Kul­tur­er­ben, Kul­tur­scheu­ne Neu­en­dorf im San­de und Päd­ago­gin­nen ent­wi­ckeln Kin­der ihre ganz eige­ne Sicht auf das dama­li­ge Leben der jüdi­schen jun­gen Men­schen zwi­schen Hoff­nung und Ver­zweif­lung, All­tag und Ent­rech­tung, zwi­schen Flucht, Aus­wan­de­rung und der dro­hen­den Deportation.

Exper­ten aus Ber­lin und der Regi­on sowie Dorf­be­woh­ner aus Neu­en­dorf hel­fen mit, dass der Pro­jekt­tag auch in die­sem Jahr zur einem unver­gess­li­chen Ereig­nis für alle Betei­lig­ten wird – für die mit­wir­ken­den Kin­der und Erwach­se­ne gleichermaßen.

Die abschlie­ßen­den öffent­li­chen Pro­jekt­prä­sen­ta­tio­nen fin­den am 28. Juni 2016 ab 13:45 Uhr in der Kul­tur­scheu­ne Neu­en­dorf im San­de statt.

 Ausstellung zwischen / raum, Clara Grunwald Campus Hangelsberg, Freie Montessori Grundschule Hangelsberg, Gemeinsamer Projekttag mit der Clara Grunwald-Grundschule Berlin, jüdisches Landwerk Neuendorf, künstlerische Workshops, Montessori Pädagogin Clara GrunwaldAus­stel­lung zwi­schen / raum
Die Aus­stel­lung zur jüdi­schen Geschich­te des Neu­en­dor­fer Gutes ist im Zeit­raum 21. Mai – 1. Juli 2016 jeweils sams­tags von 11 bis17 Uhr und werk­tags für Grup­pen­füh­run­gen nach vor­he­ri­ger Anmel­dung geöffnet.

Kul­tur­scheu­ne Neu­en­dorf im San­de e.V.
Alte Dorf­str. 42
15518 Steinhöfel/OT Neu­en­dorf im Sande

Kon­takt: Arnold Bischin­ger
Tele­fon: 0151  41211566
E-Mail: f.bischinger@gmx.de
Web: www.kulturscheune-im-sande.de

27. September 2014: Tag der offenen Tür des Montessori Campus Hangelsberg Clara Grunwald

2014_08_27_Plakat TdoT 2014 Clara Grunwald CampusEin neu­es Schul­jahr beginnt und mit dem neu­en Schul­jahr auch die Suche der Eltern nach der rich­ti­gen Tages­be­treu­ung bzw. Schu­le für ihre Kinder.

Der Montesso­ri Cam­pus Han­gels­berg Cla­ra Grun­wald lädt am 27. Sep­tem­ber 2014 in der Zeit von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr zum Tag der offe­nen Tür ein.

Inter­es­sier­te kön­nen die Montesso­ri Päd­ago­gik näher ken­nen­ler­nen, mit Päd­ago­gen, Eltern und Kin­dern ins Gespräch kom­men sowie das Ler­nen an die­sen Ein­rich­tun­gen live beobachten.

 Im Montesso­ri Kin­der­haus war­tet das Sin­nes­ma­te­ri­al auf sei­ne klei­nen Gäs­te, um erkun­det und aus­pro­biert zu wer­den. Hier­bei wer­den nicht nur die Kin­der, son­dern oft auch die Eltern und Groß­el­tern auf eine ihnen bis­her unbe­kann­te Ent­de­ckungs­rei­se der Sin­ne geschickt.

Schü­ler und Schü­le­rin­nen der Frei­en Montesso­ri Grund­schu­le Han­gels­berg zei­gen, wie sie lesen und schrei­ben ler­nen oder mit dem gol­de­nen Per­len­ma­te­ri­al das Rech­nen erpro­ben, Dik­ta­te üben und schrift­li­che Rechen­ver­fah­ren trai­nie­ren. Päd­ago­gen erklä­ren die Arbeits­wei­se mit dem Montesso­ri Mate­ri­al in den Fach­be­rei­chen Mathe­ma­tik, Spra­chen und Kos­mi­sche Erzie­hung. Die Fach­be­rei­che Natur– und Gesell­schafts­wis­sen­schaf­ten stel­len Unter­richts­ar­bei­ten aus und laden zum Expe­ri­men­tie­ren ein. Berich­tet wird auch von der Arbeit auf unse­rem Montesso­ri Tier­hof. Im Ate­lier gibt es Kunst zum Anfas­sen, Schü­ler­ar­bei­ten wer­den aus­ge­stellt und mit Holz gewerkelt.

Im Infor­ma­ti­ons­ca­fé kann man dann Erleb­tes und Erprob­tes aus­tau­schen, mit Päd­ago­gen und Eltern und ehe­ma­li­gen Schü­lern ins Gespräch kom­men und Kaf­fee und Kuchen genie­ßen. An unse­rem Buch­stand kön­nen Eltern, Groß­el­tern und Gäs­te zu „Buch­stif­tern“ werden.

Inter­es­sier­te für die 1. Jahr­gangs­stu­fe des kom­men­den Schul­jah­res wer­den gebe­ten sich an die­sem Tag für die Eltern-Kind-Semi­na­re, die für eine Auf­nah­me an der Frei­en Montesso­ri Grund­schu­le Vor­aus­set­zung sind, vor­mer­ken zu lassen.

Auch die Freie Montesso­ri Ober­schu­le bie­tet viel­fäl­ti­ge Ein­bli­cke in das Leben und Ler­nen an ihrer Einrichtung.

Schü­ler berei­ten neben ver­schie­de­nen Dar­bie­tun­gen auch die Prä­sen­ta­ti­on von Unter­richts­er­geb­nis­sen vor. An einem Eltern­stamm­tisch wer­den Fra­gen aus Eltern­sicht beant­wor­tet. Aber auch Schü­ler und Leh­rer ste­hen für Gesprä­che zur Ver­fü­gung. Selbst­ver­ständ­lich ist auch hier für das leib­li­che Wohl gesorgt.

Des Wei­te­ren besteht die Mög­lich­keit der indi­vi­du­el­len Bera­tung durch die Schul­lei­tung. Dies kann kurz­fris­tig an dem Tag oder nach tele­fo­ni­scher Vor­anmel­dung ver­ein­bart werden.

Anmel­dun­gen für das Schul­jahr 2015/2016 kön­nen ab sofort ent­ge­gen genom­men werden.

Wir freu­en uns auf Ihren Besuch!