Ablauf und Kosten

1. Kostenfreies Beratungsgespräch 

Zur Erör­te­rung der Schwie­rig­kei­ten des Kin­des, Abklä­rung der schu­li­schen und fami­liä­ren Situa­ti­on und Auf­zei­gen der lern­the­ra­peu­ti­schen Mög­lich­kei­ten. Even­tu­ell wird in der Bera­tung bespro­chen ob eine Dia­gnos­tik durch einen Kin­der- und Jun­gen­psy­cho­lo­gen rat­sam ist, damit eine Kos­ten­über­nah­me durch das Jugend­amt, Arbeits­amt und im Ein­zel­fall über das Sozi­al­amt erfol­gen kann.

2. Diagnostik 

Auf Wunsch der Eltern kann eine Dia­gnos­tik durch­ge­führt wer­den, die in der Regel eine Intel­li­genz­dia­gnos­tik und eine Leis­tungs­dia­gnos­tik in Mathe­ma­tik oder Deutsch umfasst. Die Not­wen­dig­keit wird mit den Eltern bespro­chen und ist abhän­gig davon, ob bereits eine Dia­gnos­tik vor­han­den ist.

3. Umfang der Förderung

Die För­de­rungs­dau­er wird abge­stimmt und fin­det ein bis zwei­mal­wö­chent­lich á 45 Minu­ten statt. Die FAW gGmbH bie­tet für alle Schü­ler des Montesso­ri Cam­pus die Mög­lich­keit der För­de­rung im Rah­men des Ganz­tags. Auch in den Stun­den der Frei­ar­beit oder der päd­ago­gi­schen Arbeit kön­nen die Kin­der und Jugend­li­chen eine För­de­rung erhal­ten. So ent­fal­len wei­te Fahr­we­ge und zusätz­li­che Ter­mi­ne am spä­ten Nach­mit­tag.
Das Ange­bot rich­tet sich dar­über hin­aus auch an Eltern und Kin­der, die nicht dem Cam­pus ange­hö­ren. Ter­mi­ne kön­nen für die­sen Per­so­nen­kreis auch für den Nach­mit­tag ver­ein­bart werden.

4. Kosten

Die Kos­ten für eine dia­gnos­ti­sche bzw. the­ra­peu­ti­sche Fach­leis­tungs­stun­de von 45 Minu­ten betra­gen je 35 €.

5. Einbeziehung des sozialen Umfelds

Berück­sich­ti­gung von Lehr­kräf­ten, the­ra­peu­ti­schen Fach­kräf­ten aus den Berei­chen Ergo­the­ra­pie und Logopädie.

6. Regelmäßige Gespräche

Die­se erfol­gen über den Zeit­raum der Lern­the­ra­pie. Sie die­nen zum bes­se­ren Ver­ständ­nis der Pro­ble­me des Kindes/des Jugend­li­chen und der Bera­tung über Mög­lich­kei­ten sinn­vol­ler Lern­un­ter­stüt­zung durch die Eltern.

Wei­ter geht es zu Ihrer Ansprech­part­ne­rin.